ChurchTools Version 3.38.0

Veröffentlicht von

Unser Entwicklungszyklus ist vorbei und heute veröffentlichen wir Version 3.38.0. Mit dabei sind neben behobenen Fehlern auch ein paar interessante Features, die sich dieses Mal um das Thema Sicherheit drehen.

Alle Änderungen in Version 3.38.0 findet man wie gewohnt im Changelog.

Zwei-Faktor-Authentifizierung erzwingen

In Version 3.35.0 haben wir in ChurchTools die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingebaut. Das ist eine Möglichkeit den eigenen Account besser zu schützen, indem man neben seinem Passwort zusätzlich eine zufällig generierte Zahl eintippen muss, die (in der Regel) auf dem eigenen Smartphone erzeugt wird.

Jetzt gibt es die Möglichkeit, dass Admins für bestimmte Nutzer diese Authentifizierung erzwingen können. Das macht dann Sinn, wenn eine Person sehr viele Rechte besitzt und man diesen Account besser schützen will.

Wird für eine Person die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert, so wird die Person nach dem Login automatisch zur Einrichtung weitergeleitet.

Mit v3.38.0 ist es möglich, einen Nutzer dazu zu verpflichten, die 2-Faktor Authentifizierung zu nutzen.

Das ganze kann man individuell für eine Person über die Personendetailansicht > Berechtigungen aktivieren oder über die Batch Funktion für mehrere Nutzer gleichzeitig.

Dienstplan abonnieren

Weg von den Personen & Gruppen hinzu den Events. Die Gottesdienstplanung ist ein Kernbereich unserer Software und uns ist sehr daran gelegen, dass die Arbeit damit auch gut und sicher funktioniert. Um seinen Dienst in der Gemeinde zu leisten ist eine Sache unabdingbar: Man muss wissen, wann man dran ist.

Über die Dienstplan-Funktion kann jeder Nutzer seinen eigenen Dienstplan als Kalender abonnieren und sieht sofort wann er / sie wieder dran ist. Die Funktion ist nicht neu, aber die Umsetzung hat sich geändert.

Wir haben den Link zum persönlichen Dienstplan geändert, um den Abruf sicherer zu gestalten. Durch diese Änderung ist es leider notwendig, dass jeder Nutzer seinen Dienstplan neu abonniert.

Für jeden Nutzer steht ein neuer geheimer Link zur Verfügung, den man selber neu generieren kann. Dadurch wird der alte Link ungültig!

Der alte iCal-Link, den die meisten Nutzer derzeit abonniert haben, funktioniert daher nicht mehr wie bisher. Damit jeder Nutzer merkt, dass hier seine Aufmerksamkeit verlangt ist, wird im alten Dienstplankalender ein 24-Stunden Event angezeigt, dass auf diese Änderung hinweist.

Öffentliche Gruppen

Gruppen sind schön, aber erst durch die Teilnehmer kommt Leben in die Sache. Über öffentliche Gruppen ist es möglich, dass potenzielle Teilnehmer diese Gruppe auf der öffentlichen Gruppenhomepage sehen und sich anmelden können.

Jetzt werden Gruppen nur noch auf der Gruppenhomepage angezeigt, wenn die Gruppe auch öffentlich ist. Vorher wurden nämlich auch Gruppen angezeigt, die nicht öffentlich sind, aber bei denen „jeder die Teilnahme beantragen“ durfte. Diese kleine, aber feine Änderung könnte u.U. zu fehlenden Gruppen auf der eigenen Gruppenhomepage führen. Am besten man überprüft das gleich und stellt sicher, dass auch alle Gruppen angezeigt werden, die öffentlich sein sollen.

FollowUp startet automatisch

Das FollowUp-Feature ist gerade im pastoralen Bereich sehr wertvoll. Doch leider hatte sich hier ein Bug eingeschlichen. Wenn sich eine Person nun über ein öffentliches Gruppenanmeldeformular anmeldet und die Gruppe ein FollowUp eingestellt hat, dann startet das FollowUp für diese Personen jetzt sofort.

Ein kleiner Bugfix, mit dem wir hoffentlich einige Nutzer erfreuen können.

Weitere Änderungen

Die Auflistung aller Änderungen, die in dieser Version zu findet sind, findet man wieder in unserem Changelog.