Gottesdienste mit Teilnehmerbeschränkungen – Teil 3: Feedback und Verbesserungen

Veröffentlicht von
Übersetzungen: English

Dies ist der dritte Teil der Serie „Gottesdienste mit Teilnehmerbeschränkungen“. Falls Du den ersten oder zweiten Teil noch nicht gelesen hast, fange am besten dort an.

In Teil 1 und Teil 2 habe ich gezeigt, wie man mittels verschiedener Funktionen in ChurchTools einen ganzheitlichen Workflow erstellt, um Gottesdienste mit Teilnehmerbeschränkungen zu ermöglichen. Wir haben positives Feedback für die Beiträge bekommen und freuen uns über jede Gemeinde, die damit Ihre Gottesdienste wieder starten kann.

Doch es gab auch konstruktives Feedback. Hier und da war der Workflow noch nicht ganz abgerundet. Wir bekamen Feedback via Mail, übers Forum und auch persönlich mitgeteilt. Wir haben das zum Anlass genommen und haben innerhalb der letzten Versionen noch einige Änderungen vorgenommen, die ich Euch noch vorstellen möchte, da sie für den ein oder anderen einen sinnvollen Mehrwert bieten können.

Gruppen sortieren

Der beschriebene Workflow sieht so aus, dass man eine Gruppe pro Sonntag anlegt. In unserem Fall haben wir das Datum noch in den Gruppennamen geschrieben. So ist für den Besucher sofort ersichtlich, für welchen Sonntag er/sie sich anmelden kann.

Ein Nachteil gab es aber, denn die Gruppen werden auf der Gruppenhomepage alphabetisch sortiert. Das ist in diesem Fall ungünstig, da eine chronologische Sortierung viel mehr Sinn ergeben würde. Hier haben wir nun eine Sortiermöglichkeit eingebaut, die pro Gruppenhomepage einstellbar ist. Aktuell kann man zwischen einer alphabetischen Sortierung anhand des Gruppennamens wählen und einer chronologischen basierend auf dem Gründungsdatum-Feld.

D.h. in unserem Fall wählen wir als Gründungsdatum einfach den jeweiligen Sonntag aus, stellen die Sortierung darauf um und schon sind unsere Sonntags-Gruppen schön in Reih und Glied.

Volle Gruppen anzeigen

Wir haben noch eine weitere Änderung an der Gruppenhomepage vorgenommen. Für alle relevant, die lieber mit einer maximalen Teilnehmeranzahl, also der automatischen Schließung der Anmeldung arbeiten, wenn die Gruppe voll ist. Nun ist gleich auf den ersten Blick die Anzahl der freien Plätze bzw. der Hinweis, dass eine Gruppe voll ist, sichtbar.

Als weiteres Feedback haben wir erhalten, dass es z.B. für Familien tendenziell schwierig war, alle Familienmitglieder anzumelden, weil erst beim Abschicken des Formulars darüber informiert wurde, dass die Anmeldung für alle Personen nicht möglich ist. Nun weiß jeder von Beginn an, ob eine Anmeldung für alle Personen noch möglich ist.

Auch auf der Gruppendetail-Seite wird angezeigt, wie viele Plätze noch frei sind in der Gruppe.

Empfehlung: Gruppen im Voraus erstellen

Ich möchte noch einen kleinen Tipp teilen: Mit den oben beschriebenen Änderungen ist es noch einfacher, die Planung zukünftiger Gottesdienste durchzuführen. Ich empfehle daher, in einem Rutsch gleich mehrere Gottesdienst-Gruppen anzulegen und so z.B. die nächsten 9 Wochen zu planen.

So spart man sich das wöchentliche Anlegen und Pflegen der Gruppen. Gerade jetzt, wo die Gruppen chronologisch sortiert werden können, gibt es auch keine Bedenken mehr, dass der falsche Gottesdienst an erster Stelle steht.

Screenshot mehrere Gottesdienst Gruppen in der Gruppenliste
Wer gleich die kommenden Sonntage auf einmal erstellt, spart sich in den kommenden Wochen viel Zeit

Am einfachsten ist es, wenn man schon eine Gottesdienstgruppe fertig einrichtet mit Informationen, automatischen E-Mails, usw. Diese kann dann bequem duplizieren (Kopier-Symbol unter der Teilnehmerliste) werden. Dann muss man nur noch den Titel, das Gründungsdatum und ggf. Daten in den Mails anpassen.

Vorschau: Checkin Redesign

Zu guter Letzt darf ich noch eine kleine Sneak Preview geben. In Teil 2 wird ja beschrieben, wie man das Checkin-Modul nutzen kann, um Gottesdienstbesucher einzuchecken. Dieses kleine Modul erfüllt seinen Zweck, hatte aber in letzter Zeit ein etwas tristes Dasein gefristet. Wir haben uns dem Thema wieder angenommen und sind gerade dabei ein Redesign zu vollziehen. Die letzten Tests laufen noch und ein genaues Release-Datum kann ich hier noch nicht sagen. Aber ein paar Screenshots zeigen gut, wo die Reise hingeht.


Schlusswort

In diesem dritten Teil der Serie hab ich gezeigt, wie ChurchTools mit den letzten Versionen noch besser wurde, um Gottesdienste während der Corona-Zeit zu organisieren. Es mögen auf den ersten Blick nur kleine Änderungen sein, aber gerade mit der Sortierung und der Anzeige über freie Plätze können wir den Besuchern eine bessere Anmelde-Experience bieten und es ihnen noch leichter machen, sich für den richtigen Gottesdienst anzumelden.

Ich hoffe diese Serie war hilfreich und hat einen Einblick gegeben, wie verschiedene Funktionen in ChurchTools zusammen eine unschlagbare Kombination bilden können.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
3

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.