ChurchTools Finanzen – Jeder kann von überall buchen

Veröffentlicht von

Unser Ziel bei ChurchTools ist es, Kirchen mit digitalen Tools dabei zu unterstützen, ihren von Gott gegebenen Auftrag besser zu verfolgen. Daher erweitern wir heute unser Portfolio und stellen Euch ChurchTools Finanzen vor.

Finanzen ist ein neues Modul und integriert sich bestens in die bestehende Modul-Landschaft. Kirchen können somit ihre Buchhaltung dort erledigen, wo sie bereits arbeiten: In ChurchTools. Keine Abhängigkeit mehr an einen bestimmten Rechner oder gar an einen Account. Wer einen ChurchTools Account besitzt, kann buchen (natürlich nur, sofern er dazu berechtigt ist 😉).

Übersichtsseite im neuen Finanz Modul
Die Übersicht zeigt mir welche Einnahmen und Ausgaben zuletzt gebucht wurden.

Jeder kann von überall buchen

Für jeden Nutzer gibt es den passenden Eingabe-Dialog, dank Experten Ansicht und Einfacher Ansicht.

ChurchTools unterstützt Euch schon in vielen Bereichen. Es gibt mit Finanzen-Sync (früher Finanzen) derzeit schon eine Möglichkeit, Finanzdaten und Budgets aus Optigem in ChurchTools zu importieren und anzuzeigen. Doch das Anlegen von Buchungen ist mit Finanzen-Sync nicht möglich. Dabei ist die Buchhaltung in jeder Gemeinde ein wichtiger Bestandteil. Also warum nicht dort die Buchhaltung erledigen, wo es am meisten Sinn macht: In ChurchTools?

Kleine und mittelgroße Gemeinden müssen sich zwangsweise mit dem Thema beschäftigen, doch Buchhaltung ist nicht gerade ein leichtes Thema. Mit Finanzen unterstützen wir Euch bei der Buchhaltung. Dank der starken Verknüpfung mit Personen & Gruppen können so viele Synergieeffekte genutzt werden.

Wer ist nun „Jeder“ und warum kann der von „überall“ buchen?

ChurchTools ist eine Web-Anwendung und grundsätzlich gilt: Wer einen Internetzugang hat, kann auf ChurchTools zugreifen. So verhält es sich mit dem neuen Finanzen-Modul auch. Keine Abhängigkeit von einem einzelnen PC oder gar einem fernen Server, über den ich mich aufwändig mittels Remote Desktop einloggen muss. Nein: Wer die notwendigen Rechte besitzt, kann buchen.

„Das ist ja schön und gut“, kann man jetzt sagen, „aber ich will gar nicht, dass „Jeder“ buchen kann.“ Auch das ist richtig. Daher führen wir ein Konzept in Finanzen ein, das über „Zwecke“ genau steuert, wer wie buchen kann.

Ein Zweck kann zum Beispiel „Essensausgabe für Jugendarbeit“ sein. Dieser Zweck wird für den Jugendpastor freigeschaltet und so bekommt dieser die Möglichkeit über einen einfachen, leicht verständlichen Dialog eine Buchung zu setzen, die schon ein vorausgewähltes Konto und nur für diesen Zweck definierte Gegenkonten zur Auswahl gibt.

Somit braucht der Jugendpastor kein buchhalterisches Vorwissen mitbringen, um seine Ausgabe zu dokumentieren.

Der Buchhalter der Kirche bekommt im Vergleich vollen Zugriff und kann über eine Experten-Ansicht seiner buchhalterischen Tätigkeit nachgehen.

Gedacht für Kirchen

ChurchTools Finanzen ist – wie sollte es auch anders ein – auf Kirchen abgestimmt. Spenden sind ein wichtiges finanzielles Standbein vieler Kirchen. Direkt im Buchungsdialog könnt Ihr Spender aus Personen & Gruppen auswählen. Damit gibt es eine klare Verbindung zwischen Personen und Spender. Aus Finanzen heraus können dann direkt Spendenbescheinigungen für jene Spender erstellt werden und zusätzlich Dankesbriefe generiert werden.*

Kassierer können zudem Budgets an Kostenstellen vergeben. Nehmen wir als Beispiel wieder unseren Jugendpastor zur Hand. Eine Kostenstelle „Jugendarbeit“ wird für den Jugendpastor freigegeben und dieser kann sein Budget einsehen und genau nachvollziehen, wie viel Geld noch für die Freizeit übrig ist.

Damit der Überblick nicht verloren geht, könnt Ihr Bilanz-Berichte und Gewinn-und-Verlust-Berichte (GuV) erstellen.

*Spendenbescheinigungen und Dankesbriefe kommen in 2020.

Mandantenfähig von Anfang an

Wir haben im Vorfeld viel mit Kirchen, Kassierern und Interessierten unsere Ideen geprüft, besprochen und validiert. Ein Punkt wurde uns dabei zugetragen: Mandantenfähigkeit.

Es gibt Kirchen (große wie kleine), die neben der täglichen Arbeit zum Beispiel einen Kinderhort oder eine Musikschule betreiben. Dieser Betrieb benötigt eine eigene Buchhaltung und muss vom Kirchen-Rechnungswesen getrennt sein.

ChurchTools Finanzen bietet diese Funktion an! Es können mehrere Mandanten angelegt werden, welche eigene Buchungsjahre und Kontenrahmen besitzen. Damit ist es beispielsweise möglich, dass die Kirche mit einem vordefinierten Kontenrahmen der Zentralstelle arbeitet, aber der Kinderhort einen auf SKR03 basierenden Kontenrahmen verwendet.

Steuerberater beglücken (In Planung)

An DATEV kommen auch wir nicht vorbei. Dieser Standard wird in der Finanzwelt genutzt und dem möchten wir uns nicht verschließen. Im Laufe des Jahres werden wir einen DATEV- Export einbauen, sodass Du jetzt schon mit Finanzen starten kannst, ohne befürchten zu müssen, dass im Dezember deine Daten im System eingesperrt sind.

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Keiner kauft gerne die Katze im Sack. Der Admin der gemeindeeigenen ChurchTools- Installation kann das neue Finanzen-Modul in den Admin-Einstellungen aktivieren. So kann man Finanzen kostenlos für 30 Tage testen. Die Testphase startet mit der ersten Buchung und nach 30 Tagen wird das Modul eingefroren. Die Daten sind weiterhin lesbar, aber es können keine neuen Buchungen angelegt werden, bis die Lizenz entsprechend angepasst ist und das Modul gebucht wurde.

Mit ChurchTools Finanzen bieten wir eine Lösung für kleine und mittlere Kirchen an, die einfach und unkompliziert ihre Buchhaltung erledigen möchten.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.