Wer hätte gedacht, dass eine cloudbasierte Software-Lösung für eine Arbeit, die sich normalerweise draußen in „Schlamm und Dreck“ abspielt, der Ausweg ist? – Das Testimonial eines Kunden

Veröffentlicht von

Hallo Blog-Leser!
Dieser Blogbeitrag ist ein unverfälschtes Zeugnis, das wir diese Woche erhalten haben. Die Gemeinde erlebte ein deutliches Wachstum in ihrer Hauptmissionsarbeit und mit dem Wachstum kamen neue Herausforderungen. Als dann Corona alle traf, musste auch in der Missionsarbeit damit umgegangen werden.
Viele Gemeinden stehen heute vor denselben Herausforderungen, wie diese Gemeinde, um die Missionsarbeit mit Engagement am Laufen zu halten. Wir hoffen, dass dieser Erfahrungsbericht auch Ihnen als Inspiration dient.

Testimonial von Jesse Jansen, Ev. Stadtmission Pohlheim in Mittelhessen:

Seit gut drei Jahren nutzen wir, die Ev. Stadtmission Pohlheim in Mittelhessen, ChurchTools mit großer Zufriedenheit. Nachdem wir die gemeindeinternen Abläufe darauf abgestimmt hatten und uns etwas mit dem Werkzeug vertraut gemacht haben, kam die Überlegung auf, wie wir es für missionarische Zwecke nutzen könnten. Denn: es ist zwar schön und gut, wenn es in der Gemeinde rund läuft, aber unser größter Wunsch ist es, Menschen von Jesus zu erzählen, die Ihn noch nicht kennen oder noch nicht mit Ihm leben!

Unsere missionarische Hauptarbeit läuft in unserer Gemeinde durch eine christliche Pfadfinderarbeit (Royal Rangers). Es treffen sich im Rahmen dieser Arbeit wöchentlich Kinder- und Jugendliche von 9-18 Jahren. In den ersten Jahren hatten wir ein stetes Wachstum auf ca. 80 Mitglieder und 20 Mitarbeiter, größtenteils nicht aus unserer Gemeinde oder sogar gemeindefremd. Dann sind wir an einen Punkt gekommen, dass wir zwar immer wieder neue Kinder und Jugendliche begrüßen konnten, sich aber gleichzeitig auch in etwa die gleiche Anzahl wieder verabschiedeten bzw. den Treffen einfach fern geblieben sind. Bei diesem starken Wechsel war es für die Mitarbeiter und die Leitung sehr herausfordernd, den Überblick zu behalten.

Royal Rangers Pfadfinder Pohlheim – Hessencamp 2019

Der erste Lösungsansatz war, dass wir für die Verwaltungsaufgaben jemanden eingestellt haben. Sich für den Pfadfinderbereich mit Excel-Tabellen zu organisieren und auf der Homepage einen Downloadbereich mit den wichtigsten Informationen für die Eltern zu haben, waren da schon sehr große Fortschritte. Doch als diese Angestellte dann weggezogen ist und wir keinen adäquaten Nachfolger gefunden haben, sahen wir uns mit den gleichen Herausforderungen wie vorher konfrontiert.

Als es dann auch noch zu einem Wechsel des Stammleiters kam und die Stammleitung auf mehrere Schultern verteilt wurde, musste dringend eine andere Lösung her. Die Royal Rangers sind so organisiert, dass es Jungen- und Mädchenteams, unterteilt in verschiedenen Altersgruppen, gibt. In den Teams eignen sich die jungen Menschen gewisse Fähigkeiten an. Diese Fähigkeiten sind praktische Pfadfinderaufgaben, wie ein Feuer machen oder ein Zelt aufbauen. Oder auch geistliche, wie einen Psalm schreiben oder einen Bibelvers auswendig lernen. Ziel ist das Wachstum in ganz praktischen, aber auch geistlichen Fähigkeiten und in den Beziehungen untereinander und mit Gott. Insbesondere die Teamleiter haben eine zentrale Rolle dabei zu wissen, wer z.B. welche Allergien hat, auf Bildern erscheinen darf oder welches Abzeichen gemacht hat. Das sind natürlich alles vertrauliche Informationen und da sind wir Angesichts der DSGVO mit den Excel-Tabellen an Grenzen gestoßen.

Wer hätte gedacht, dass eine cloudbasierte Software-Lösung für eine Arbeit, die sich normalerweise draußen in „Schlamm und Dreck“ abspielt, der Ausweg ist? Dank der ausgefeiltem Rechtezuweisung kann die 3-köpfige Stammleitung und die einzelnen Teamleiter die kontakt- und personenbezogenen Daten jederzeit und überall datenschutzkonform abrufen.

Während des ersten Lockdowns haben wir die wöchentlichen Treffen durch YouTube-Challenges ersetzt. Wie gut, dass wir über den E-Mailer alle Kinder und Jugendlichen in wenigen Schritten darüber informieren, sowie bekannt geben konnten, dass eine neue Challenge erstellt wurde. Während des zweiten Lockdowns haben wir auch einige Aufgaben erstellt, doch sind wir noch einen Schritt weiter gegangen und haben die Treffen digital stattfinden lassen. Wie gut, dass die Teamleiter die Telefonnummern von Teammitglieder haben.

Im Corona-Jahr 2020 haben wir leider keine große Zahl an neuen Mitgliedern gewonnen. Wir sehen uns als Gemeinde und als Royal Rangers Stamm 455 dank ChurchTools sehr gut aufgestellt, um wieder zu wachsen – Gott schenke uns dafür seine Gnade. Liebes ChurchTools-Team, wir sagen von Herzen danke dafür.

Royal Rangers Pfadfinder Pohlheim – Hessencamp 2019
Royal Rangers Pfadfinder Pohlheim – Fronleichnamscamp 2018

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
1