ChurchTools Feature-Ankündigungen

Veröffentlicht von
Übersetzungen: English

Du fragst Dich, woran ChurchTools gerade arbeitet? 

Matthias Huber hat vor kurzem ein Online-Seminar zum Thema „Was von ChurchTools im Jahr 2021 zu erwarten ist“ gehalten. Hier nochmal zusammengefasst die wichtigsten Updates. Die Links in den Überschriften führen Dich direkt zur passenden Stelle im Video. 

Web-Chat

Wir haben gesehen, dass gerade in Corona-Zeiten eine schnelle und sichere Online-Kommunikation für Gemeinden noch wichtiger geworden ist. Daher haben wir letztes Jahr den ChurchTools Mobile-Chat ins Leben gerufen. Er basiert auf den folgenden Grundsätzen:

Wir finden, ein guter Chat-Dienst muss…

  • den Datenschutz respektieren
  • für jeden zugänglich sein
  • kostenfrei sein
  • geräteunabhängig sein
  • und den Kommunikationsfluss am Laufen halten.

Der Mobile-Chat wurde gut angenommen: Mehr als die Hälfte der Gemeinden, die ChurchTools nutzen, nutzen auch den Mobile-Chat. Es hat uns viel positives Feedback dazu erreicht, aber zu Recht hörten wir häufig folgende kritische Stimmen: 

„Ich will nicht immer alles am Smartphone tippen.“

„In meiner Gemeinde haben nicht alle ein Smartphone. Wir können den Chat nicht nutzen.“ 

„Warum kann ich nicht am Computer schreiben?“ 

Es gibt gute Nachrichten! Wir haben uns dieses Feedback zu Herzen genommen und bringen den Chat noch in diesem Monat in den Web-Browser und damit auch auf Deinen Desktop-Computer. Der Web-Chat ist dann über das Personen-Menü oben rechts unter dem Menüpunkt „Web-Chat“ aufrufbar. Es öffnet sich ein separater Tab, in dem Du parallel zu allen anderen ChurchTools-Aktivitäten mit Deinen Gemeindekontakten chatten kannst. Alle Chats aktualisieren sich in Echtzeit und Konversationen lassen sich nahtlos weiterführen, wenn Du zwischen Mobile- und Web-Chat hin- und herwechselst. Da es dann sowohl Mobile- und Web-Chat gibt, nennen wir das Ganze fortan einfach nur noch „Chat“.

Screenshot vom neuen Web-Chat (Beispiel)
Beispiel: Ansicht eines Web-Chat-Nutzers im Browser


Das neue Sync-Modul

ChurchDBSync erlaubt es Dir, Personendaten zwischen Eurer ChurchTools-Installation und Eurer Optigem-Finanzbuchhaltung auszutauschen. Wir bieten in Zukunft darüber hinaus die Möglichkeit ChurchTools-Installationen sowohl mit weiteren externen Systemen (z.B. DaviP) als auch mit anderen ChurchTools-Installationen zu synchronisieren. Im neuen Sync-Modul bindest Du externe Systeme an, stellst die Konfiguration ein, nimmst die Ausführung einmalig oder automatisiert vor und verfolgst Resultate in den Aktivitäts-Logs. 

Screenshot der Seite "Externe Systeme" aus dem Sync-Modul (Beispiel)
Beispiel: Admin hat bereits 3 externe Systeme verbunden
Screenshot der Seite "Zuordnung von Personen-Eigenschaften" (Beispiel)
Beispiel: Admin ordnet Personen-Eigenschaften zu, die synchronisiert werden sollen

Ein kurzes Fallbeispiel: Ein Gemeindebund und die dazugehörigen Gemeinden nutzen allesamt ChurchTools. Der Bund will alle wichtigen Infos zu seinen Gemeindeleitern in seiner ChurchTools-Installation zusammenfassen und regelmäßig aktualisiert haben. Er öffnet das neue Sync-Modul, verbindet sich mit Hilfe eines Zugangsschlüssels mit einer Gemeinde, konfiguriert via Filter welche Personendaten abgeglichen werden sollen und führt die Synchronisation einmalig aus. Das gewünschte Ergebnis wird erreicht, daraufhin schaltet der Bund die Synchronisierung auf „täglich“, sodass zukünftige Änderungen in der Gruppe „Gemeindeleiter“ (z.B. neuer Pastor wird eingestellt) automatisch übernommen werden. 

Der Beta-Test für das neue Sync-Modul beginnt im 2. Quartal 2021. 

ChurchTools Finanzen

Im letzten Jahr haben wir das Modul ChurchTools Finanzen herausgebracht. Es ermöglicht Gemeinden, ihre Finanzbuchhaltung ganz einfach und sicher innerhalb von ChurchTools zu verwalten. Jede berechtigte Person kann Buchungen vornehmen, Reports anlegen, Budgets einteilen, Spendenbescheinigungen erstellen und noch vieles mehr. 

Screenshot der Seite ChurchTools Finanzen (Beispiel)
Beispiel: Eine Gemeinde nutzt das Modul ChurchTools Finanzen

„Kann das Modul ChurchTools Finanzen auch Buchungen im großen Stil importieren und zuordnen?“

Diese Frage, haben wir in den letzten Wochen immer wieder gehört. Und unsere Antwort lautete bisher: „Leider nein.“ Doch jetzt fügen wir an: „Aber das wird sich bald ändern!“ 

Noch in diesem Jahr wollen wir ein Feature herausbringen, das Dir erlaubt, Buchungsdateien aus dem Online-Banking (CSV oder MT490) in ChurchTools Finanzen zu laden. ChurchTools wird dann automatisch Vorschläge machen, wie einzelne Buchungen zu kategorisieren sind. Dein Gemeinde-Kassierer kann dann entscheiden, ob er die Vorschläge gleich übernehmen oder einzelne manuell anpassen möchte. Er behält also stets die Kontrolle und den Überblick über die Buchungsdaten. Der Clou ist, dass ChurchTools kontinuierlich lernt und seine Vorschläge verbessert, sodass der Kassierer immer weniger Aufwand mit der Buchungspflege hat. 

Noch ein kleiner Bonus: ChurchTools Finanzen bietet jetzt schon die Möglichkeit Spendenbescheinigungen ganz einfach und schnell auszustellen. Wir finden, das sollte auch mit Dankesbriefen gehen (und auch unterjährig). Diese Funktionalität ist ebenso für 2021 geplant.

Ausblick 

Wir möchten Dir gerne einen Ausblick geben, welche Themen uns darüber hinaus derzeit beschäftigen. Es lässt sich noch nicht genau sagen, was wir zu welchem Zeitpunkt realisieren werden, aber wir nehmen Dich gerne jetzt schon in unsere Gedanken mit rein. Wenn es gut läuft, dann wird das eine oder andere der folgenden Features noch in diesem Jahr kommen. 🙂 

Neues Gruppenmodul in ChurchTools Web

Gruppen sind das Herzstück von ChurchTools. Sie sind mit fast allen anderen Modulen verknüpft und haben daher für uns eine besonders hohe Priorität. Wir haben uns deshalb die Frage gestellt, wie wir das Potenzial der Gruppen besser ausschöpfen können? Die folgenden 3 Punkte sollen dabei helfen: 

  1. Wir wollen Strukturen besser visualisieren: Gruppen sollen in einem dynamischen und interaktiven Organigramm erscheinen.
  2. Wir wollen Gruppentypen mehr individualisieren: Gruppen sollen kontextbezogen platziert (z.B. auf verknüpften Seiten) und individueller dargestellt werden (z.B. Anmeldestatus in den Vordergrund rücken, Feedback zu Gruppentreffen).
  3. Wir wollen jeder Gruppe den verdienten Raum geben: Es soll ein eigenes Modul nur für Gruppen geben und jede Gruppe soll eine individuelle Seite bekommen mit relevanten Zahlen, Inhalten und Funktionalitäten. 
Screenshot einer individuell gestalteten Gruppen-Seite (Beispiel)
Beispiel: Individuelle Gruppen-Seite

Das neue Gruppen-Modul soll zu Beginn als Beta-Version parallel neben dem jetzigen Personen & Gruppen-Modul genutzt werden können. Das soll Dir zum einen den Übergang erleichtern und zum anderen die Chance bieten, Dein Feedback so früh wie möglich einzubringen. Die Gruppen-Beta wird sich in den Admin-Einstellungen aktivieren lassen. Und das Beste daran: Das neue Gruppen-Modul wird nichts zusätzlich kosten. 

Blitzumfrage: Wie hat Euch das neue Gruppen-Modul gefallen? *

  • 15% – Endlich, darauf habe ich schon lange gewartet!
  • 25% – Super gut! Mehr davon!
  • 42% – Sieht schick aus, hoffentlich bedient es sich auch so gut.
  • 14% – Geht so.
  • 0% – Finde ich immer noch total überladen und unübersichtlich.
  • 4% – Ein extra Gruppen-Modul halte ich für unnötig!

* 171 von 190 Seminar-Teilnehmern (90%) haben abgestimmt.

Mehr Funktionalitäten in der App

Screenshot der neuen Startseite (Beispiel)
Beispiel: Neue App-Startseite

Bisher liegt in der App der Fokus auf den Diensten und der Kommunikation ohne E-Mail. Doch natürlich kann ChurchTools noch viel mehr und wir wollen gerne Web-Funktionalitäten auf eine intuitive Art und Weise in die App bringen. Wir haben uns auch hier gefragt, wie wir das volle Potenzial bestehender Funktionen noch besser nutzen können. Dazu 2 Ansätze: 

  1. Wir wollen regelmäßige Abläufe über die App vereinfachen: Nutzer sollen Anfragen zur Gruppenteilnahme beantworten können, Leiter sollen einen besseren Überblick über selbsterstellte Anfragen bekommen und ihre Follow-Ups managen können, es soll Detailansichten für Events geben, wir wollen Diensten den passenden Raum geben und das alles soll auf der App-Startseite zu sehen und individuell anpassbar sein.
  2. Wir wollen planerische Aufgaben in der App ermöglichen: Nutzer werden Ressourcen buchen und Termine erstellen können, Leiter werden zusätzlich Dienste einteilen können. 



Puh, das waren eine ganze Menge von Ankündigungen. 🙂  Wenn Du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest über den Fortschritt dieser Themen, dann abonniere gerne unseren Newsletter. Etwa ein Mal pro Monat schicken wir darüber Infos zu Updates, neuen Features, Tipps & Tricks und mehr.  

Wir freuen uns natürlich auch immer sehr über Dein Feedback! Wenn du Verbesserungsvorschläge oder Fragen hast, kannst Dich ganz einfach über unser Kontaktformular oder über das Gruppenforum bei uns melden.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
4