Der Chat ist da!

Veröffentlicht von
Übersetzungen: English

Die Arbeitssituation hat sich in den letzten Monaten stark verändert. Das gilt sowohl für Firmen als auch für Kirchen. Immer mehr Kommunikation findet über digitale Wege statt und selbst wenn Gottesdienste wieder wie gewohnt stattfinden dürfen, so bleibt doch die Herausforderung, mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben.
Damit das gelingt haben wir den ChurchTools Chat entwickelt!
Damit wird die Absprache in Gruppen einfacher, Gottesdienst-Mitarbeiter (Events) können schneller auf Änderungen reagieren und in allen anderen Fällen steht ein gewohnter Personenchat zur Verfügung.

Wo kommen wir her?

Die letzten Jahre waren für uns wie auch unsere Kunden sehr aufregend. Doch ein Idee ist immer wieder aufgekommen: „Ein Chat in ChurchTools, das wäre doch toll!“ Diese Anregung ist nachvollziehbar, denn schließlich sind die Mitarbeiter bereits in ChurchTools hinterlegt, alle nutzen das Tool um Dienste ab- oder zuzusagen und organisieren ihren kirchlichen Alltag. Darüber hinaus gewann der Datenschutz in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Das geht soweit, dass Kirchen(verbände) einzelne Apps wie WhatsApp oder Dropbox komplett verbieten.

Wenn ChurchTools einen Chat anbietet, dann muss dieser auch eng mit ChurchTools verzahnt sein.

Aus dieser Not heraus, eine einfache und zugleich datenschutzkonforme Alternative zu finden, wurde der Wunsch immer wieder an uns heran getragen. Doch so ein Chat ist nicht einfach installiert und fertig. Sondern es bedarf einiges an Vorbereitung und Sicherheitsmaßnahmen. Zudem wollten wir uns nicht damit abfinden „nur“ einen Chat zu programmieren. Wenn ChurchTools einen Chat anbietet, dann muss dieser auch eng mit ChurchTools verzahnt sein. So haben wir uns ans Werk gemacht.

Im Februar 2020 konnten wir auf dem Willow Creek Leiterkongress 2020 in Karlsruhe eine erste Demo zeigen, wie sich der Chat entwickelt. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch sehr viele offene Punkte, aber viele Kunden, die uns am Stand besuchten, waren sehr angetan davon. Und dann wurde eben jener Kongress abgebrochen. Corona hat uns dazu bewegt unsere Prioritäten zu verschieben und wir haben innerhalb weniger Wochen noch mal alles in den Ring geworfen um Kirchen zu helfen.

Fast 400 Personen (stellvertretend für ihre Kirchen) haben sich bis heute als Beta Tester für den Chat gemeldet und uns wertvolles Feedback gegeben. Das hat uns enorm motiviert und geholfen den Chat stabiler zu machen. Wir danken allen Beta-Testern, die uns geholfen haben! Ohne Euch wäre der Chat jetzt sicherlich nicht so weit!


Wir danken allen Beta-Testern, die uns geholfen haben!


Kommunikation erleichtern

Den Chat kann ab sofort jede Kirche, die ChurchTools nutzt, verwenden. Dazu muss dieser nur in den AdminEinstellungen aktiviert werden. Danach kann man in der App sofort los chatten. Es werden drei Chat-Typen angeboten: Personen Chats, Gruppen Chats und Event Chats.

Personen Chat

Wer andere Chat Apps kennt, wird sich hier sofort zu Hause fühlen. Mit jeder Person, die man über die App finden kann und die selber die App installiert hat kann man einen Chat öffnen. Sollte diese die App noch nicht installiert haben, so kann man jeden einfach einladen und der Person bescheid geben, dass man mit ihr im ChurchTools Chat chatten möchte.

Gruppen Chat

Gemeindearbeit findet nicht alleine statt. Wir sind in Gruppen organisiert und das spiegelt sich in ChurchTools wider. Sprich, die Gruppen sind schon da und ab sofort kann jede ChurchTools Gruppe einen eigenen Chat öffnen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Wer in der Gruppe ist, ist auch im Chat. Wenn nun neue Teilnehmer dazu kommen oder aus der Gruppe gehen, dann werden sie automatisch auch den Chat beitreten bzw. verlassen.

Event Chat

Events und Gottesdienste sind eine wichtige Säule der Gemeindearbeit. Dies reflektiert auch der Chat. Denn jedes Event kann eine eigene Chat Gruppe sein.

Alle Diensthabenden sind so gemeinsam in einem Event Chat und Absprachen für den kommenden Sonntag sind leicht möglich.

ChurchTools Chat Nutzer müssen also zukünftig keine lästigen Chat Gruppen mehr pflegen, indem man jede Gruppe einzeln aktuell halten muss. Kein nerviges rumfragen mehr, wer jetzt die Telefonnummer hat, damit man Max noch zur Gruppe hinzufügen kann. Alles passiert bequem über ChurchTools.

Denn der/die LeiterIn kann ganz einfach in der App oder übers Web die Chat Gruppe selber administrieren und starten. So steht es jedem frei, für den eigenen Hauskreis einen Chat zu starten ohne erst den Administrator danach zu fragen.

Mit dem neuen Chat bieten wir eine einfache Lösung, um mit seinen Mitgliedern in Kontakt zu treten und die inner-kirchliche Kommunikation zu stärken ohne dabei Sicherheit und Datenschutz ignorieren zu müssen. Denn alle Informationen werden, wie bei ChurchTools üblich, auf deutschen Servern gehostet!

Wir freuen uns sehr, dass der Chat nun für alle Live geht. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für ChurchTools und für die digitale Kirche!

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry
12